Zeit für neue Gartenpläne

Planen

Anderswo liegt Schnee, der draußen alles schön weiß zudeckt. Unser Garten ist zur Zeit trüb und grau wie das Wetter. Nein, das ist kein schöner Anblick. Aber während wir so gedankenverloren nach draußen starren formen sich erste Ideen und Projekte für das neue Gartenjahr. Wir fangen an zu planen.

Vor einigen Jahren haben wir in einem Seminar über die Planung von Gärten referiert. Egal ob man einen Garten ganz umgestalten möchte oder nur einen Teil des Gartens anders gestalten will, ein wichtiger Schritt für eine gelungene Gartenplanung oder ein Gartenprojekt ist das:

aufräumen & ordnen

Die wichtigsten Fragen hier lauten: „Was brauchen wir nicht mehr?“ (z.B.: Spielzeug aus dem die Kinder rausgewachsen sind; Pflanzen die man eigentlich nicht mag) „Wo soll das, was bleibt, hin?“ (z.B.: Gartengeräte in den Gartenschuppen oder in die Garage; Feuerholz näher an das Wohnzimmer etc.) Beim Frühjahrsputz bleibt die Planung nicht stehen jetzt kann man sich beschäftigen mit:

überdenken von Bestehendem

&

 Vorhandenes verabschieden

„Was soll im Garten bleiben?“ und „Haben die Dinge den richtigen Standort?“ (z.B.: die Schaukel wird noch bespielt und bleibt, wo sie steht; das Gemüsebeet wird nicht gerne bestellt und kann eigentlich weg; das Wasserspiel gefällt allen, steht aber nicht nahe genug an der Terrasse etc.) Die Gartenbereiche in denen Sachen weggenommen werden bieten Platz für Neues.

  Ideen finden

Beim schmökern in Gartenbücher und Zeitschriften sammelt man neue Ideen. „Was gefällt uns an Formen, Farben und Materialien“, „Welche Pflanzen mögen wir“. Ideen findet man viele. Wenn man die Bilder, die einem gefallen, nebeneinander legt sieht man Formen, Gartenstile oder Materialien die immer wieder auftauchen. Diese gilt es zu sammeln und zu erkennen, denn der nächste Schritt ist:

entscheiden & loslassen           

„Welche der Ideen passt zu uns?“ und „Können die Ideen in unserem Garten realisiert werden?“ Hier zu wählen ist schwierig, aber wichtig. Entscheidungshilfen sind zum einen die Machbarkeit, die Größe und die persönliche Dringlichkeit der Projekte. In einem weiteren Beitrag wollen wir auf diesen Punkt noch näher eingehen. Jetzt erstmal viel Spaß beim kreativen Planen.

1 Kommentar zu „Zeit für neue Gartenpläne“

  • Dani:

    Gar nicht so einfach, wenn man gemeinsam mit Kindern einen Garten bewohnt und bespielt!
    Gutes Gelingen und liebe Grüße
    Dani

Kommentieren