entwerfen & planen

Sichtschutz: Materialien

Bemalte Holzwand

In unserer Reihe zu Sichtschutz im Garten machen wir uns dieses mal Gedanken zu den möglichen Materialen, aus denen der Sichtschutz gebaut werden kann. Die wesentlichste Eigenschaft, die alle Materialien erfüllen müssen, ist dabei sicher die Wetterbeständigkeit. Wind, Regen und Sonne sollten die Materialien über mehrere Jahre aushalten können, ohne an Stabilität oder Ästetik zu verlieren. Allerdings braucht jeder Sichtschutz materialgerecht Pflege, wenn er lange funktionieren soll.

Sichtschutz: Wie blickdicht kann er sein.

Sichtschutzwand

Vor einigen Wochen haben wir beschrieben, wo man Sichtschutz im Garten benötigt. In diesem Beitrag geht es nun darum wie blickdicht der Sichtschutz sein kann. Einerseits möchte man sich damit vor Einblicken anderer in den eigenen Garten schützen und unschöne Aussichten verbergen, andererseits möchte man stellenweise vielleicht auch schöne Ausblicke erhalten. Für diese unterschiedlichen Situationen können 2 Arten von Sichtschutz angewendet werden: blickdichter oder transparenter.

Sichtschutz: Wo brauche ich ihn wirklich?

Liegestuhl in der Sonne

Auf meiner Liege ausgestreckt lausche ich den Geräuschen der Umgebung und male ich mir im Kopf die Szenerie nach, die ich höre. Ich bin froh, dass mich niemand sehen und ansprechen kann. Hinter meinem Sichtschutz verborgen kann ich ungestört bleiben.

Den privaten Bereich in Garten zu wahren ist ein wichtiges Thema bei der Gestaltung. Mit Hilfe von Mauern, Sichtschutz-Zäunen oder immergrünen Hecken kann man sich vor Einblicken schützen. Gerade in Gebieten mit dichter Bebauung nimmt das Thema Sichtschutz einen breiten Raum ein. Wir werden uns mit dem Thema in verschiedenen Beiträgen und Beispielen beschäftigen.

Die erst Frage die ich mir stellen muss ist:

Gartenräume planen

Bereiche

Im Winter ist Ruhezeit im Garten, aber nicht unbedingt auch Ruhezeit im Kopf. Denn jetzt kann man neue Projekte planen und Ideen für die nächste Gartensaison entwickeln. Bei dem einen oder anderen steht eventuell eine Neu- oder Umgestaltung des Gartens an. Dazu möchten wir einige grundsätzliche Überlegungen weitergeben.

Im Laufe unserer Arbeit haben wir immer wieder festgestellt, dass man den Garten ähnlich wie ein Haus in Räume mit jeweiligen „Haupttätigkeiten“ aufteilt. So gibt es im Haus beispielsweise die Küche, die zum Kochen dient oder die Schlafzimmer für Nachtruhe und Erholung. Im Garten sprechen wir statt von Zimmern von Bereichen, die auch jeweils bestimmten „Haupttätigkeiten“ zugeordnet sind.

Naturstein und Baumstumpf, Sitzgelegenheiten im Garten

Minibild Bank

„Im Garten sitzen; entspannen; ein Buch lesen; Kaffee trinken; die Natur beobachten.“ Das sind häufig genannte Wünsche auf die Frage: „Stellen Sie sich einen sonnigen Tag im Garten vor; was würden Sie dann gerne tun?

Um sich diese Wünsche zu erfüllen muss man im Garten Orte mit Sitzmöglichkeiten schaffen, die zum Verweilen einladen.

In fast jedem Garten gibt es eine hausnahe Terrasse für einen Esstisch. Einige Gärten haben auch noch einen weiteren Sitzplatz im Grünen, wo Liegen zum Relaxen einladen. Neuer sind die sogenannte Lounge-Möbel, die ähnlich einer Wohnzimmerlandschaft im Garten stehen.

Blickpunkte im Garten

Wand mit Kunststoffkörben

„Das ist ja schön, wenn man hier sitzt hat man einem wunderbaren Blick auf eure Skulptur hinten im Blumenbeet!“ Wenn ihr auch schon mal ein solches oder ähnlichen Kompliment bekommen habt, dann habt ihr einen Blickpunkt im Garten gesetzt.

Blickpunkte sind in der Gestaltung ein wesentliches Mittel, um das Auge des Betrachters zu lenken. Sie ziehen den Blick auf sich und bieten so einen optischen Halt. Das ist besonders im Garten wichtig, wo meistens das Grün der Pflanzen vorherrscht.

Ein Dschungel im Garten

Minibild DschungelTropische Hitze herrscht im Dschungel, Insekten schwirren durch die Luft, exotische Pflanzen winden und ranken sich ringsum empor. Während die einen langsam in der Hängematte eindösen gehen die anderen mit Kescher, Lupe und Beobachtungsglas auf Expedition…

… was wie eine Kindergeschichte klingt kann im eigenen Garten realisiert werden – abgesehen von tropischer Hitze, aber an heißen Sommertagen ist das Regenwald-Gefühl dann perfekt. Wer bereit ist, einen Teil des Gartens zum Kinderbereich zu erklären kann solche oder andere Themen gut umsetzen.

Um eine Dschungel-Ecke zu planen, stellt sich zunächst die Frage: „Was macht den Garten zum Dschungel?“

Eine Leine im Garten

Minibild Leine

Im Garten können Leinen, Seilen, Schüren, Kordeln oder Spanngurte vielfältig eingesetzt und genutzt werden.

Viele denken sicher erst mal an Wäsche, die man zum Trocknen oder Lüften dort aufhängen kann. Eine Leine, die geplant im Garten eingebaut wird kann aber nicht nur gelegentlich Wäsche trocknen sondern auch in anderem Sinne praktisch, gestalterisch oder dekorativ sein. Wichtig ist dabei, für eine gute Befestigung der Leine zu sorgen. Pfosten müssen im Boden verankert werden, Haken sollten die Zugkraft der Leinen halten und Gehölze kann man erst als Befestigung benutzen, wenn sie gut eingewachsen und kräftig genug sind.

Wir haben hier einige unsere Ideen skizziert.

Wandelpfad

Langsam wird es Frühling. Mit den ersten wärmeren Tagen sprießen auch die ersten Pflanzen aus der Erde. In dieser Jahreszeit macht es Spaß, durch den Garten zu streifen und überall nach neuen, grünen Halmen, Knospen und bunten Blüten zu suchen. Besonders gut geht das auf einem Wandelpfad, der den Garten durchzieht.

Wandelpfade sind schmale, sich zurücknehmende Wege oder Trittplatten, die entweder an einem Beet vorbei oder durch ein Beet hindurch führen. Sie sind meist geschwungen und laden dadurch zum Verweilen und Schlendern ein. Oft leiten Wandelpfade zu Orten im Garten, an denen es etwas zu entdecken gibt.

Feuerstellen im Garten

Zwei Kinder am LagerfeuerLagerfeuer-Romantik, Stockbrot, Würstchen, lodernde Flammen, Wärme in kühlen Abendstunden. Wer über eine Feuerstelle im Garten nachdenkt hat letztlich die Wahl zwischen einer fest eingebauten Stelle, also einem extra gestalteten Bereich im Garten oder einer mobilen Feuerstelle, die je nach Bedarf an verschiedenen Orten im Garten aufgestellt werden kann.
In diesem Beitrag befassen wir und mit den fest eingebauten Feuerstellen, die im Garten ein schöner Anziehungs- und Blickpunkt sind.
Unzählige Gestaltungsmöglichkeiten denkbar: Ein Grillplatz kann eine runde oder eine rechteckige Form haben, mit Stufen drumherum wie bei einem Amphitheater angelegt sein, ein Teil der Terrasse ausmachen, als Kamin an einer Gartenmauer stehen oder als Feuerstelle mit Steinen umlegt in der Wiese liegen. Wie kommt man bei so vielen Gestaltungsmöglichkeiten zu einer Lösung die zum eigenen Garten und zur Familie passt?