Artikel-Schlagworte: „Blumen“

Ausflug ins Tropenhaus

MinibildKälte, Regen, Usselwetter… Zu Hause fällt uns die Decke auf den Kopf. Kurz entschlossen machen wir einen Ausflug in die Flora in Köln. Gerade ist zwar nur das Subtropenhaus geöffnet, aber das genügt uns schon, um ein klein wenig Grün zu tanken. Wir zeigen euch unsere Entdeckungen und können euch solch einen kleinen Ausflug nur wärmstens ans Herz legen.

Drei der Schaugewächshäuser in der Flora werden zur Zeit renoviert, das Subtropenhaus hat aber weiterhin täglich von 10.00 bin 16.00 geöffnet. Tropenhäuser gibt es aber auch in vielen anderen Städten, sucht einfach mal im Netz. Bei diesem Wetter auf jeden Fall empfehlenswert wie wir finden.

Sommerpause

Liebe Leser,

wir verabschieden und mit einem großen, buntenBlumenstrauß“ in eine längere Sommerpause.

Mitte September werden wir uns mit frischen Ideen zurück melden.

Blumenzwiebeln

Minibild-Zwiebelblumen

Wenn im Frühling Tulpen, Narzissen, Schneeglöckchen und Co. den Garten zieren sollen ist jetzt die Zeit zum Pflanzen gekommen. Ganz so üppig wie auf dem bekannten Keukenhof in den Niederlanden muss es zu Hause ja nicht sein, aber hier und da ein paar früh blühende Blumen machen sich gut im eigenen Garten oder im Topf auf dem Balkon. Es kann etwas schwer werden den kleineren Kindern zu vermitteln, warum die eingepflanzten Knollen auch nach Wochen einfach nicht aus der Erde kommen wollen. Dafür ist die Freude im Frühling um so größer.

reine Topfsache

Minibild-Töpfe

Ob Garten oder Balkon, einen Blumentopf findet man in fast jedem Haushalt. Schön bepflanzt ist er immer ein Hingucker. Der Vorteil zum Beet: er ist flexibel, vorausgesetzt er ist nicht zu groß und schwer. Man kann ihn mal hier oder dort hinstellen, ihn neu bepflanzen oder den Topf auch mal anmalen, bekleben oder mit einer Schleife verzieren.

Vieles kann zum Blumentopf werden, wie Gummistiefel, Gießkanne, Schubkarre oder Fahrradkorb. Hauptsache es hält die Erde und trocknet nicht zu schnell aus. Hier liegt auch ein Nachteil des Blumentopfs gegenüber dem Beet. Der Topf muss regelmäßig gegossen und gedüngt werden, damit die Pflanzen gut gedeihen. Ideal ist eine Drainage unten im Topf, die Wasser speichert aber Staunässe verhindert. Wir haben einige ungewöhnliche Beispiele zusammengetragen.

Blumen-Bretter

Minibild-Blumen

Die ersten Frühblüher drücken sich hier und da durch die Erde. Die Schneeglöckchen sind schon da. Bis es allerdings richtig farbenfroh blüht wird es noch etwas dauern. So lange wollen wir aber nicht mehr warten. Der Garten braucht einen Farbtupfer. Darum haben wir uns Blumen auf dicke Holzbohlen gemalt und in ein Beet gestellt. Die werden uns jetzt Vorfreude schenken bis die echten Blumen ihre Knospen öffnen.

schnelle Deko für die Gartenparty

Minibild

Sommer, Zeit der Feste. Auch bei uns gibt es dieses Jahr „runde“ Geburtstage (oder auch „krumme“) zu feiern. Wir planen also schon ein wenig voraus und überlegen und wie wir den Garten schmücken können. Große Anschaffung wollen wir dafür aber nicht tätigen. Wie bekommen wir eine günstige Deko?

Beim Durchsuchen der Schränke fallen uns wieder die Plastiktüten ins Auge. Davon haben wir viele, obwohl wir versuchen beim Einkauf darauf zu verzichten, wandern doch immer wieder welche in unseren Besitz. Und da wir die nicht wegwerfen (kann man ja noch mal verwenden), sammeln sie sich. Plastiktüten sind oft hübsch anzusehen und mit blütenreichen Saisonpflanzen sicher noch schöner. Wir haben also eine „Testdekoration“ gemacht und die hat uns so gut gefallen, das wir sie gleich bis zur Party lassen. Zu Feier werden dann noch mehr Tüten aufgestellt die unseren Garten verschönern.

Unser Baum trägt besondere Blüten

Zwiebelblumen in Baum.

Zur Osterzeit haben wir uns eine Dekoration mit Blumenzwiebeln ausgedacht, die schnell und leicht zu machen ist. Dabei wollten wir es vor allem farbenfroh und blühend haben als Vorfreude auf den Frühling.

Kleine Töpfe mit vorgezogenen Blumenzwiebeln werden um Ostern herum überall im Handel angeboten. Wir haben 7 Töpfe mit Narzissen im Supermarkt erstanden. Diese wollten wir irgendwie im Vorgarten präsentieren. Auf der Suche nach passenden Gefäßen sind wir auf bunten Filz gestoßen, den wir vor einiger Zeit in einem 1€-Shop gekauft hatten. Darin haben wir die Töpfe eingewickelt. So haben sie nicht nur einen schönen Übertopf, sie sind auch gegen eventuelle Nachtfröste ein wenig geschützt. Damit sie nicht den aus der Erde wachsenden Blumen die Schau stehlen, haben wir ihnen einen Platz im Baum zugedacht. Dieser trägt nun stolz ganz besondere Blüten.

Schattenblumen

Künstliche Blumen im BeetIn unserem Garten gibt es eine sehr schattige Ecke. Wir hätten hier gerne etwas mehr Licht und Farbe, aber selbst schattenverträgliche Pflanzen tun sich schwer. Gute Voraussetzungen finden hier nur Efeu und einige krautige Gewächse mit unscheinbaren Blüten. Da wir aber unbedingt einige Farbtupfer wollten kamen wir auf eine verwegene Idee: künstliche Blumen sollten Abhilfe schafften! Naturverbundene Gartenfreunde können wir beruhigen, unsere künstlichen Blumen sind Schmuckstücke die dunkle Ecke schön aufhellen. Sie sind einzigartig, originell, und es macht Laune sie zu basteln.

Unser „Foto-Roman“ zeigt wie es geht.