Artikel-Schlagworte: „Natur-Beobachtung“

Ausflug zum Teufelsloch

minibild-Ausflug-Teufelsloch

Auf der Suche nach Ferienaktionen sind wir auf das sogenannte „Teufelsloch“ in der Eifel gestoßen. Der Sage nach hat sich der Teufel mit seiner Großmutter gestritten. Aus Wut soll er einen Blitz auf sie abgefeuert haben. Er verfehlte die Großmutter jedoch und traf den Felsen, der vom Blitz durchbohrt wurde. Das wollten wir uns ansehen. Und weil der Ausflug kindertauglich (jedoch nicht Kinderwagen-tauglich), kurzweilig und kostengünstig war, möchten wir ihn hier vorstellen.

Tierbilder auf dem Rasen

Minibild Rasentiere„Man, der muss ja riesig sein“ kommentierte eines der Kinder die Angaben in einem Naturfilm über Teufelsrochen. Angeblich sollen die Tiere eine Spannweite von 6m von einer Flossenspitze bis zu anderer erreichen können. Wir waren beeindruckt und versuchten uns vorzustellen, das man 3 Matratzen aneinander legen müsste um diese Größe zu erhalten. Was das jetzt mit Garten zu tun hat?

Abmessen

Wir wollten uns die Größe der Tiere doch mal genau vorstellen können und der einige Ort, der uns genug Raum bietet ist der Garten. Mit Zollstock, kleinen Stöcken und weißer Wolle bewaffnet haben wir versucht die Form und Größe eines Rochens auf dem Rasen nach zu zeichnen.Fäden ziehen Als weitere Vorlage dienten uns Gummitiere.Spieltier als Vorlage

Gemüsegarten in der Großstadt

PrinzessinnengärtenBei einem Ausflug nach Berlin habe ich mir den Prinzessinnengarten angesehen. Der Garten ist Teil einer Bewegung, die mehr Grün in Städten möchte und die brach liegende Flächen zu Nutzgärten umfunktioniert. Dabei steht der sozialen Aspekt (gemeinsam handeln und lernen) und die ökologische Landwirtschaft (lokal, biologisch erzeugte Produkte) im Vordergrund.

Der Garten ist für alle offen. Jeder kann sich die Finger dreckig machen und mit gärtnern oder auch nur schauen und im Gartencafé und Gartenrestaurant Gerichte aus den vor Ort angebauten Pflanzen genießen. Da es sich oft um eine sogenannte Zwischennutzung handelt, müssen die Gärten jederzeit abbaubar oder mobil sein. Darum werden alle Pflanzen in Kübeln, Kisten, Kästen oder Containern gezogen. Die Idee hat sich inzwischen in Berlin und anderen Großstätten wie Hamburg oder Köln verbreitet. Ich habe mich gründlich umgesehen und war vor allem von den zum Teil originellen Pflanzgefäßen, den Bienestöcken und dem Bewässerungssysthem angetan.

Wandelpfad

Langsam wird es Frühling. Mit den ersten wärmeren Tagen sprießen auch die ersten Pflanzen aus der Erde. In dieser Jahreszeit macht es Spaß, durch den Garten zu streifen und überall nach neuen, grünen Halmen, Knospen und bunten Blüten zu suchen. Besonders gut geht das auf einem Wandelpfad, der den Garten durchzieht.

Wandelpfade sind schmale, sich zurücknehmende Wege oder Trittplatten, die entweder an einem Beet vorbei oder durch ein Beet hindurch führen. Sie sind meist geschwungen und laden dadurch zum Verweilen und Schlendern ein. Oft leiten Wandelpfade zu Orten im Garten, an denen es etwas zu entdecken gibt.

Fotospaziergang

Baumgesicht

Manchmal muss man sich schon was einfallen lassen, wenn man die Kinder aus den Haus locken will. Gerade die Wochenenden mit weniger gutem Wetter sind eine willkommene Ausrede, um die gute Stube nicht verlassen zu müssen. Aber wenn wir aus dem Spaziergang ein „Ereignis“ machen sind die Kinder schnell Feuer und Flamme. Sogar unsere Jugend.

Vor kurzem haben wir uns einen „Foto-Spaziergang“ ausgedacht. Wir haben uns mit Kameras bewaffnet und sind in den nah gelegenen Wald gegangen. Ein Park mit vielen Bäumen hätte auch gereicht, denn wir wollten Baumgesichter ablichten.

Vogelfutter-Figuren

Vogelfutter-FigurenWenn`s friert und schneit macht es besonderen Spass, warm eingekuschelt bei Keksen und Tee nach draußen zu schauen. Noch schöner wird es, wenn man den Vögeln zusehen kann, wie sie sich satt futtern, um den Winter gut zu überstehen. Unsere Kinder sind schon nach den ersten frostigen Nächten nicht mehr zu halten und wollen, „dass die Vögel es auch gut haben“. Spätestens wenn unsere Zieräpfel und Beerensträucher abgeerntet sind geben wir uns dann geschlagen und richten gemeinsam Futterstellen im Garten ein.