Artikel-Schlagworte: „Spiel-Idee“

Strand-Spiele

MinibildUnser Sommerurlaub ist leider viel zu schnell vergangen und etwas wehmütig sehen wir uns die Urlaubsfotos an. In diesem Jahr hatte es uns an die Nordsee verschlagen, wo wir tolle Strandtage verbracht haben. Sandburgen zu bauen ist hier immer wieder eine der Lieblingsbeschäftigungen der Kinder. Gerne werden da auch Treibgut und Muscheln verbaut. Die Ergebnisse haben wir auch in den Jahren zuvor meist fotografiert. Unser Album ist also reich gefüllt mit Sand-Kunstwerken, von denen wir euch hier einige zeigen wollen. Neben Picknick-Festungen gibt es klassische Sandburgen, aber auch Auto, Flugzeug und Schiff konnten wir schon unser eigen nennen – zumindest bis zur nächsten Flut.

Rasen-Bilder

In einer Zeitschrift entdeckte eines unserer Kinder neulich eine Bastelidee, die es sofort nachmachen wollte. Es war ein Faden-Bild, bei dem ein Motiv auf ein Brett gezeichnet und die Kontur dann mit Nägeln versehen wird. Anschließend verbindet man mit einer Schnur oder einem Wollfaden die Nägel miteinander und zeichnet so das Bild nach.

Die Umsetzung der Idee drohte bereits am Finden eines passenden Brettes zu scheitern. Nachdem ein weniger passendes Holzstück gefunden war ließen sich keine geeigneten Nägel auftreiben. Wir überlegten also, ob wir ein Faden-Bild nicht auch mit anderen Mitteln machen könnten. Eine einfache und mit wenigen Mitteln umsetzbare Möglichkeit fanden wir draußen. Dafür braucht man neben Wolle bzw. Schnur nur eine handvoll Zahnstocher.

Abkühlung

Wasserschlacht Sommer, Sonne, siebenundzwanzig bis siebenunddreißig Grad. In den letzten heißen Wochen und in anderen heißen Sommern haben wir viele Möglichkeiten zur Abkühlung im Garten erprobt. Die nächsten heißen Tage kommen bestimmt. Also auf zu Wasserschlacht, Gartendusche und Co.

Piratenschiff

Minibild

Von unserer Begeisterung, Hütten, Häuser und Hölen zu bauen haben wir ja schon einmal berichtet. Großbau Projekte solcher Art eignen sind in den Sommerferien besonders gut, um der Langeweile entgegen zu wirken. Eines der größten Aktionen war der Bau eines Schiffs in unserem Garten. Aus Brettern, Leitern, Folie, Stoffen und Decken ist ein fantastischer Dreimaster entstanden.

Die Fotos zeigen Euch den Schiffsbau. Abgesehen von dem Metallgrüst am Heck des Schiffes findet Ihr ähnliche Baumaterialien bestimmt auch bei Euch in Garten und Garage. Vielleicht habt Ihr auch ein Spielgerüst oder eine Schakel im Garten, die Ihr mit wenig Aufwand in Schiff, Burg oder Höhle verwandelt. Wir freuen uns jedenfalls, wenn Ihr uns Fotos Eurer selbstkreierten Garten-Spielbauwerke schickt.

Kreide machen

Minibild

Als unsere Kinder kürzlich hingebungsvoll die Straße mit Kreide bemalten tauchte die Frage auf, woraus Kreide gemacht wird. Wir haben nachgesehen und herausgefunden, dass der Hauptbestandteil Kalk ist. Dazu fanden wir Tipps, wie man Kreide leicht selbst herstellen kann und sogleich wollten die Kinder in die Kreideproduktion einsteigen…

Die Zutaten sind überschaubar (Gips, Wasser, Farbe), allerdings haben wir zwei Anläufe benötigt, bis wir ein brauchbares Ergebnis hatten. Im ersten Versuch haben wir die Zutaten nach Gefühl vermischt und in diverse Gefäße gefüllt: Luftballons, Plastikbecher, Tüten und Butterbrotpapier.

Balance-Parcours

Minibild Parcours

Mit einem Spiel können wir die Kinder bei Wind und Wetter rauslocken: einen Balance-Parcours zu meistern. Wobei das Bauen des Weges mindestens genauso viel Spaß macht, wie das Entlanglaufen selbst.

Für einen solchen Weg kann man nahezu alles gebrauchen: Bretter, Seile, Stöcke, Stoffe, Pappen, Steine… Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auf den folgenden Bildern zeigen wir Euch, welche Parcours-Ideen wir schon hatten. Vielleicht findet Ihr einiges davon gut und wollt auch gleich raus und etwas ähnliches bauen. Legt los, die Möglichkeiten sind unbegrenzt und man kann den Abenteuer-Weg schließlich vorwärts, rückwärts, auf Zeit, mit verbundenen Augen, auf einem Bein hüpfend oder wie ihr wollt bezwingen. Viel Spaß!

Steine, Stöcke, Staub: natürliche Spielmaterialien

Minibild

Industriell gefertigtes Spielzeug wie Eimer, Schaufel, Förmchen, Spiellaster oder Bagger findet man in fast jedem Garten in dem Kinder sind. Genauso gerne spielen Kinder mit Stöcken, Steinen, Blätter, Erde oder SandIn Gegensatz zum Plastikspielzeug fühlen sich natürliche Materialien mit ihren vielfältigen Oberflächen ganz unterschiedlich an, haben verschiedene typische Gewichte und riechen auch immer anders.

Ein Stock, dessen Rinde geschält wird duftet nach Wald, ist nass und glatt, ganz anders als ein trockenes Stück Holz. So ein Stock kann in den Augen der Kinder vieles sein, zum Beispiel ein Zauberstab, ein Kochlöffel oder ein Schwert.

Komm, wir bauen uns ein Häuschen…

Die kindliche Begeisterung für ein „eigenes Häuschen“ zieht sich, nach unserer Erfahrung, nahezu durch die gesamte Kindheit. Höhlen bauen funktioniert in unserem Garten altersübergreifend von 3 bis 15 Jahren. Es ist eine der Lieblingsbeschäftigungen unserer Kinder und offen gesagt ist es auch ein beliebtes Hobby von uns Erwachsenen.

Fotospaziergang

Baumgesicht

Manchmal muss man sich schon was einfallen lassen, wenn man die Kinder aus den Haus locken will. Gerade die Wochenenden mit weniger gutem Wetter sind eine willkommene Ausrede, um die gute Stube nicht verlassen zu müssen. Aber wenn wir aus dem Spaziergang ein „Ereignis“ machen sind die Kinder schnell Feuer und Flamme. Sogar unsere Jugend.

Vor kurzem haben wir uns einen „Foto-Spaziergang“ ausgedacht. Wir haben uns mit Kameras bewaffnet und sind in den nah gelegenen Wald gegangen. Ein Park mit vielen Bäumen hätte auch gereicht, denn wir wollten Baumgesichter ablichten.